Wallenhorster Weihnachtsmarkt diesmal an der Hollager Mühle

Pandemiebedingter Umzug am ersten Adventswochenende 2021 – nächstes Jahr wieder rund um die Alexanderkirche

Flexibel und kreativ durch die Pandemie. Was mit dem Weihnachts-Drive-In im vergangenen und dem Bürgerdinner dieses Jahr bereits erfolgreich gelungen ist, setzt der Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ jetzt mit Blick auf den Wallenhorster Weihnachtsmarkt fort. Der findet als Alternative in diesem Jahr nicht auf dem Platz vor der St.-Alexander-Kirche, sondern ausnahmsweise einmal rund um die Hollager Mühle statt. Termin ist wie gewohnt das erste Adventswochenende, 27. und 28. November 2021. Nächstes Jahr soll der Weihnachtsmarkt dann aber wieder an seinen gewohnten Platz zurückkehren.

Darauf haben sich der Marketingverein als Ausrichter und die Gemeinde Wallenhorst kurzfristig verständigt. Ins Rollen gebracht hatte die Idee Andreas Thünker. Der Leiter der Jugendfreizeitstätte ist mit dem Lechtinger Männerchor gleichzeitig auf dem Weihnachtsmarkt aktiv und brachte das komplett umzäunte Grundstück der Hollager Mühle ins Spiel, wenn die Einhaltung der aktuellen Corona-Landesverordnung an der Kirche nicht möglich sein sollte. In der Verordnung sind die Regelungen für Herbst- und Weihnachtsmärkte festgelegt. Sie sieht unter anderem vor, dass ein Gelände zentrale Ein- und Ausgänge haben oder der Impfstatus an jedem Stand kontrolliert werden muss. Danach war die Austragung in der üblichen Form rund um die Alexander-Kirche kaum noch zu realisieren. Denn zum einen sprach sich nicht nur Pfarrer Bernhard Horstmann gegen die Einzäunung der Kirche aus, zum anderen wären die Kontrollen an den Ständen von den Vereinen, Verbänden und Ausstellern kaum zu leisten gewesen.

Im spontanen Austausch zwischen Vertretern des Marketingvereins und der Gemeinde wurde die Idee eines Weihnachtsmarktes an der Hollager Mühle kurzerhand in die Tat umgesetzt. Die Gemeinde stellt den Platz rund um die Hollager Mühle zur Verfügung und unter anderem Kolping Wallenhorst, KAB Wallenhorst, Männerchor Lechtingen, der Kirchenchor Cäcilia, die Freunde und Förderer der Alten Kirche zu Wallenhorst sowie der Bürgerverein haben bereits zugesagt, ihren Teil zum Gelingen beizutragen und wie gewohnt für das leibliche Wohl der Besucher zu sorgen. „Es ist schön, dass wir alle zusammen so spontan einen so interessanten Platz gefunden haben, um den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr überhaupt durchführen zu können“, freut sich Ines Brünger als eine der Initiatoren. Jetzt geht es darum, mit der Unterstützung möglichst vieler Vereine, Verbände, Nachbarschaften und Unternehmen besinnliches vorweihnachtliches Flair zu schaffen. „Es ist gut zu wissen, dass viele Aussteller schon zugesagt haben und die Idee unterstützen“, so Hans-Jürgen Klumpe. Der Vorsitzende des Marketingvereins betont gleichzeitig, dass Vereine und Verbände aus allen Ortsteilen ebenso herzlich eingeladen sind, eine Bude zu betreiben, wie Kunsthandwerker, die etwas anbieten möchte. Alle Aussteller der vergangenen Jahre wurden bereits informiert oder werden in den kommenden Tagen noch einmal gezielt angesprochen.

Während des Weihnachtsmarktes wird die Neulandstraße an der Hollager Mühle für den Durchgangsverkehr gesperrt. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass der Kanal das gesamte Wochenende über auch mit dem Auto anzufahren ist. Ein entsprechendes Konzept inklusive ausreichender Parkmöglichkeiten bei den Unternehmen in der Nähe wird aktuell erarbeitet. Am zentralen Eingang an der Mühle wird der Impfstatus kontrolliert. Nach heutigem Stand haben sich alle Beteiligten auf die 2G-Regel (geimpft oder genesen) verständigt.
Der Marketingverein freut sich auf rege Beteiligung und viele Besucher aus allen Ortsteilen, um gemeinsam einen besonderen Markt in einer besonderen Zeit zu ermöglichen. Wer noch als Aussteller dabei sein will, kann sich unter post@wirfuerwallenhorst.de anmelden.

Scroll to Top