Auszeichnung für eine der besten Ideen in Niedersachsen

Marketingverein „Wir für Wallenhorst hat trotz Corona viel erreicht – Verkaufsoffene Sonntage bleiben großes Thema

Foto: Stellvertretend für den Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ nahmen René Sutthoff und Hans-Jürgen Klumpe den Preis aus den Händen von Staatssekretär Dr. Berend Lindner entgegen. ©tonwert21 für IHK Lüneburg

Mit gemeinsamem Engagement durch die Corona-Pandemie und eine Auszeichnung im Wettbewerb „Gemeinsam aktiv – Handel(n) vor Ort“ als Bestätigung – „Wir für Wallenhorst“ zieht auf der Mitgliederversammlung im Gasthaus Beckmann ein positives Fazit. Im vergangenen Jahr konnte der Marketingverein unter anderem mit dem Weihnachtsmarkt ein Zeichen setzen, was mit Flexibilität und Zusammenhalt möglich ist. Durch den Wechsel auf das komplett umzäunte Gelände an der Hollager Mühle inklusive einem umfassenden Hygienekonzept und der Unterstützung der Messdiener Hollage bei den erforderlichen Kontrollen, konnte der Weihnachtsmarkt als einer der wenigen in der Region stattfinden und wird es dieses Jahr am ersten Adventswochenende wieder. Weiteres Highlight war die Aktion „Wallenhorst fährt mit Abstand Karussell“ inklusive verkaufsoffenem Sonntag in mitten der Pandemie. Eine Idee, für die der Marketingverein am Abend vor der Mitgliederversammlung ausgezeichnet worden ist. Unter dem Motto „Handel 2022 – Aufbruch in die Zukunft“ hatten Niedersächsisches Wirtschaftsministerium, IHK Niedersachsen (IHKN), Genossenschaftsverband Weser-Ems, Handelsverband Niedersachsen- Bremen e.V. (HNB) und Nordenham Marketing und Touristik e.V. zum landesweiten Wettbewerb aufgerufen. „Wallenhorst fährt mit Abstand Karussell“ wurde als eine der zwölf besten Ideen ausgezeichnet. Hans-Jürgen Klumpe und Rene Sutthoff nahmen den Preis für die gemeinschaftliche Stärkung des Einzelhandels in Lüneburg in Empfang und brachten Urkunde und 3.000 Euro Preisgeld Euro direkt mit zur Mitgliederversammlung.

„Die originellen und innovativen Konzepte unserer niedersächsischen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler haben mich sehr beeindruckt. Vor allem in Krisenzeiten sind solche außergewöhnlichen Projekte von besonderem Wert und können nachhaltig wirken. Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbes für ihren Einsatz“, so Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bei der Preisverleihung.

In der Laudatio hieß es: Im August 2020 stand „Wir für Wallenhorst“ vor der Herausforderung, Wege zu finden, um in der Pandemie Kaufkraft in der Gemeinde zu halten und zusätzliche nach Wallenhorst zu holen. Die gemeinsamen Überlegungen, wie man Aktionstage mit verkaufsoffenem Sonntag durchführen könnte, mündeten in „Wallenhorst fährt mit Abstand Karussell“: An zentralen Orten wurden Karussells aufgestellt und so der Rahmen für ein Einkaufserlebnis entlang der „Mit-Abstand-Karussell-Meile“ geschaffen. Das Zentrum wurde belebt und die Menschen erlebten ihre Gemeinde als lebendigen Einkaufsort in der Pandemie. Außerdem unterstützte die Aktion die lokalen Schausteller, die durch den Wegfall von Märkten u.ä. besonders gebeutelt waren.

Bei allem Lob zeigt die Aktion für den Marketingverein aber auch, welch immense Anstrengungen unternommen werden müssen, um einen Rahmen für verkaufsoffene Sonntage zu schaffen. Entsprechend nannte Klumpe das Thema als eine der zentralen Herausforderungen für das kommende Jahr. Die Preisverleihung in Lüneburg hätte man entsprechend direkt genutzt, um mit Staatssekretär Lindner genau darüber zu sprechen. Nach der Landtagswahl wollen beide Seiten erneut in Kontakt treten, so Klumpe.

Der Vorsitzende betonte in seinem Bericht, dass im vergangenen Jahr noch sehr viel mehr gute Ideen umgesetzt oder wieder aufgegriffen werden konnten. So habe der Marketingverein die Umstellung und Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED abgeschlossen, um unter anderem den Mühlenturm in Lechtingen zu illuminieren und für adventliche Stimmung in der Gemeinde zu sorgen. Und auch wenn das Thema Energiesparen dieses Jahr ganz oben stehe, soll es nicht gänzlich an Weihnachtsbeleuchtung fehlen.

Nicht erneut stattfinden konnte der Bürgerbiergarten. Dafür kehrte das Bürgerdinner im Sommer an seinen Platz an der Hollager Kirche zurück. Dort soll es auch am Freitag, 23. Juni 2023, wieder stattfinden. Die Ruller Weintage waren gut besucht und bei drei Unternehmensfrühstücken konnten insgesamt mehr als 250 Unternehmerinnen und Unternehmer begrüßt werden. Als neue Aktion ab 2023 will „Wir für Wallenhorst“ in ähnlich ungezwungener Form zu einem Unternehmensstammtisch einladen. Dieser soll ab Februar einmal im Quartal in wechselnden Gaststätten der Gemeinde stattfinden.

Scroll to Top